Vorweihnachtliche Beauty-Tipps

Vorweihnachtliche Beauty-Tipps

Share

Do-it yourself Tipps von Prof. Dr. Dr. Werner Mang

Die Adventszeit – überall leuchten die bunten Lichter der Weihnachtsmärkte, verführerische Düfte locken uns an die Glühweinstände oder zu süßen und fettigen Speisen. „Sündigen“ ist in dieser Zeit natürlich erlaubt – für unser Äußeres ist die Kombination aus ungesunder Ernährung, Alkohol und vorweihnachtlichem Stress allerdings nicht gut.

Um pünktlich zum Fest möglichst makellos auszusehen, statten viele Menschen dem Beauty-Doc kurzfristig noch einen Besuch ab, wie verschiedene Studien zeigen. Ein Schönheitschirurg verrät, warum Beauty-Behandlungen nicht die erste Wahl sein müssen und welche Do-it-yourself-Tipps helfen, pünktlich zum Fest einen strahlenden Auftritt hinzulegen.

„Um schön und attraktiv zu sein, bedarf es in erster Linie einer disziplinierten Lebensweise und einer positiven Lebenseinstellung. Natürlich müssen Sie zu Weihnachten nicht auf alles verzichten, aber Sie sollten bewusst genießen und in dieser Zeit besonders auf sich achten“, weiß Prof. Dr. Dr. Werner Mang, Facharzt für HNO und Plastische Operationen, Chefarzt der Bodenseeklinik und Präsident der Internationalen Gesellschaft für Ästhetische Medizin (IGÄM e.V.).

Der Experte gibt folgende vorweihnachtliche Beauty-Tipps:

Schlafen Sie sich schön!

Ausreichender Schlaf ist sehr wichtig: Gerade die Haut profitiert von einem erholsamen Schlaf, da sie die Nachtruhe nutzt, um sich zu „erneuern“. Man spricht also nicht umsonst vom Schönheitsschlaf.

Abendliches Pflegeritual

Reinigen Sie Ihre Haut vor dem Schlafengehen ausgiebig und spülen sie mit Wasser. Tragen Sie anschließend eine regenerierende, nicht zu fettige Nachtcreme auf, denn die Haut muss nachts atmen und sich revitalisieren.

Von Ampullen bis zur Self-Made-Maske

Besonders Gesicht, Hals und Dekolletee stehen in der kalten Jahreszeit im Fokus und sollten mit hochkonzentrierten pflanzlichen Wirkstoffen, Hyaluronsäure, Vitaminen und Mineralstoffen gepflegt werden. Daneben lassen auch Masken die Haut im Handumdrehen für ein paar Stunden straffer, glatter und rosiger aussehen – eine Honig-Zimt-Maske kann man beispielsweise daheim selbst herstellen. Die antibakterielle Wirkung des Honigs bekämpft Pickel und heilt kleine Verletzungen auf der Haut, Zimt fördert die Durchblutung und reduziert erweiterte Poren.

Strahlende Augenblicke

Wenn die Augen eine Extraportion Pflege brauchen, können Augenpads genutzt werden, die nach Gesichtsreinigung für circa 15 Minuten unter den Wimpernkranz geklebt werden. Dies mildert kleine Fältchen und Schwellungen ab. Wer keine Pads zur Hand hat, kann alternativ einen aufgebrühten Beutel Schwarztee abkühlen lassen und dann einige Minuten auf die Augen legen. Dies fördert die Durchblutung und wirkt abschwellend.

Ganz wichtig: Die Augencreme im Anschluss nicht vergessen. Wer unter Schlupflidern leidet und diese temporär kaschieren will, kann mit „Lid Stripes“ etwas schummeln. Diese werden auf die Haut in die Lidfalte geklebt und dienen zur Hebung der Haut, um den Effekt einer kleinen Lidstraffung zu erzielen.

Der bewusste Genuss

Auf Leckereien müssen Sie zwar nicht verzichten, versuchen Sie aber bewusst zu genießen und zwischen Weihnachtsmarkt-Besuchen und Co. verstärkt auf Ihre Ernährung zu achten. Salat, Obst, Gemüse und Fisch sollten also auch in der Vorweihnachtszeit nicht zu kurz kommen! Das Credo gilt auch für den weihnachtlichen Alkoholgenuss: Ob Glühwein, Punsch oder Lumumba – Achten Sie daher vor allem jetzt darauf, dass Sie viel Wasser trinken, denn alkoholische Getränke entziehen es dem Körper. Am besten eignet sich stilles Wasser ohne Kohlensäure, damit der Körper nicht übersäuert.

Basische Getränke und viel Tee, besonders Grüner Tee, sind sehr gut und geben dem Körper Power und entschlacken. Gerade wer viel feiert, sollte auch viel trinken – und zwar Wasser oder grünen Tee. So werden Giftstoffe wie Nikotin oder Alkohol aus dem Körper geschwemmt und die Altlasten schaffen es nicht ins neue Jahr.

Kein Fortschritt ohne Bewegung!

Auch wenn wir im Winter gerne auf dem Sofa lümmeln: Durch gerade einmal 20 Minuten Sport (z. B. Radfahren, Laufen) täglich hält man nicht nur seinen Körper und Kreislauf in Schwung, sondern strafft die Muskeln und beugt Cellulite vor. Beim Sport werden außerdem Glückshormone ausgeschüttet – also doppelt gut für unser Wohlbefinden.

Kleine Methoden, große Wirkung

Neben diesen Do-it-yourself-Tipps, können auch minimalinvasive Behandlungen beim Schönheitschirurgen für einen besonders glanzvollen Aufritt zum Fest sorgen.

„Es gibt eine Vielzahl an Behandlungen, die kurzfristig – ohne Skalpell – durchgeführt werden können. Hierzu zählen beispielsweise Fillerbehandlungen mittels Botox oder Hyaluronsäure, Coolsculpting®-Behandlungen gegen kleine Fettpolster oder die PRP-Eigenbluttherapie, die der Haut einen jugendlichen Frische-Kick gibt. Wichtig ist: Lassen Sie sich umfassend beraten und begebe sich in die Hände eines Spezialisten. Dann steht einem schönen Weihnachtsfest nichts mehr im Wege“, so Prof. Mang.

Photo by freestocks.org on Unsplash