FOLLOW MBFW – FOCUS FASHION | Modedesign erlebbar machen

FOLLOW MBFW – FOCUS FASHION | Modedesign erlebbar machen

Share

Vom 1.- 3. Juli 2019 fand die von Mercedes-Benz initiierte und Kreativagentur NOWADAYS veranstaltete vierte Edition der Mercedes-Benz Fashion Week im ewerk in Berlin statt. Über 30 Designer & Labels aus dem High End Segment präsentierten ihre Kollektionen für Spring/Summer 2020.

Über 9.000 Gäste besuchten die Shows und Events der MBFW im ewerk. Das Programm für Endkonsumenten im MBFW GARDEN mit dem Livestreaming aller Schauen sowie der Ausstellung von Berliner Mode im Konzept der GROWHOUSES zog viele modebegeisterte Berliner an. Ein Vielfaches an Fashion Fans nahm über digitale Kanäle an den Schauen teil. Das Feedback von Fachbesuchern und Endkonsumenten war durchweg positiv.

„Die MBFW legt als marktorientiertes Schauen & Präsentationskonzept den Fokus auf deutsches Design und Contemporary Fashion. Gemäß des Claims FOLLOW MBFW – FOCUS FASHION bieten wir eine Plattform, die Labels und Brands unterschiedlicher Größe und Ausrichtung in individuellen Präsentationsformaten inszeniert und live sowie digital erlebbar macht. Dabei nutzen wir reichweitenstarke Kommunikationskanäle, um diese Designer noch sichtbarer und relevanter zu positionieren. Gemeinsam mit Labels, Partnern und Pressevertretern möchten wir diese Vision auch in Zukunft weiter vorantreiben“, so Marcus Kurz, Veranstalter und Inhaber der Kreativagentur NOWADAYS.

Individuelle Präsentationen für Designer und Brands

Die Mehrheit der Designer entschied sich für die klassische RUNWAY Show, inszenierte ihre neue Kollektion jeweils in individuellen Settings.

Eine Premiere erfuhren ausgewählte Berliner Designer: gefördert von der Berliner Senatsverwaltung für Wirtschaft, Energie und Betriebe, präsentierten sie ihre Key-Looks auf dem Vorplatz im MBFW GARDEN in den GROWHOUSES – stilisierten Gewächshäusern sowie Podesten – dem Fachpublikum und erstmalig auch Endkonsumenten, die die Ausstellung besuchen und gleichzeitig alle Schauen live vor Ort im Public Viewing erleben konnten.

Im SHOWCASE, dem  Inspiration Space der MBFW, fanden unterschiedliche flankierende Veranstaltungen und Ausstellungen für das Fachpublikum statt, u.a. eine Fashion Installation von ausgewählten Looks der Dominicana Moda sowie der MBFW Inspiration Talk x She’s Mercedes hosted by Blogger Bazaar. Hierbei tauschten sich weibliche Vordenkerinnen aus Mode- und Lifestyleunternehmen zu Inklusion, Female Empowerment und Veränderungen in der Gesellschaft aus, dabei Stephanie Dettmann von der nachhaltigen Kosmetikbrand „und Gretel“, Claudia Zakrocki vom weiblich fokussierten Medienunternehmen „Refinery29“ und Sema Gedik von „AUF AUGENHÖHE“, dem einzigen Modelabel für kleinwüchsige Menschen.

Siemens stellte im SHOWCASE ein besonderes Projekt zur Datenvisualisierung vor: Siemens BERLIN FABRIC. Die Inszenierung im Spannungsfeld zwischen Technologie und Mode zeigte in einer interdisziplinären Performance, wie Daten globale Städte transformieren können. Siemens nutzte dafür Daten der Stadt Berlin und webte sie in Textilien, aus denen der Berliner Designer Vladimir Karaleev Outfits kreierte. Tänzerin und Choreographin Kiani Del Valle performte Karaleevs Designs in einem 360-Grad audiovisuellen Experience Dome.

„Mit der Mercedes-Benz Fashion Week konnten wir in dieser Saison mehr denn je der deutschsprachigen Modelandschaft eine Plattform geben und den Mode-Fokus durch begleitende, branchenrelevante Themen, wie z.B. „Female Change Makers in Fashion“ noch verstärken. Besonders stolz sind wir zudem auf die Show des international prämierten Nachwuchs-Designers Christoph Rumpf, dessen Kollektion wir im Rahmen des 10. Jubiläums unseres Förderprogramms Mercedes-Benz Fashion Talents im Juli 2019 als Opening der MBFWpräsentieren durften. Somit konnten wir auch den internationalen kreativen Austausch weiter fördern“, resümiert Katja Ohly-Nauber, Leitung Marketing-Kommunikation Mercedes-Benz Cars Deutschland.

Titelfoto: Marie Welcker

Fotos Beitrag: getty images for mbw