Natürliche Tipps gegen Vaginalpilz, die wirklich helfen!

Natürliche Tipps gegen Vaginalpilz, die wirklich helfen!

Share

Scheidenpilz

Bei Scheidenpilz handelt es sich um eine Pilzinfektion der Schleimhaut in Vulva und Vagina der Frau. Als häufigster Erreger von Vaginalpilz findet sich Candida albicans, eine Pilzart, die auf Haut und Schleimhaut in jedem Fall vorhanden ist und bei einem geschwächten Immunsystem oder vorhandenen Verletzungen zum Auslöser für eine Pilzinfektion wird. Zu den unangenehmen Anzeichen eines Scheidenpilzes gehören: Hell weißlich bis gelblicher Ausfluss, Ausschlag, Brennen durch die Reizung und Entzündung der Haut und Schleimhaut, ein unangenehmer Geruch, beständiger Juckreiz, Schmerzen durch Risse und Schäden auf der Schleimhaut, Rötungen und Schwellungen.

Ursachen für den Scheidenpilz

Die Pilzinfektion wird nicht durch unzureichende Hygiene ausgelöst, oftmals ist das Gegenteil der Fall. Die Infektion kann auch durch gänzlich ungeahnte Substanzen und Umstände ausgelöst werden wie ein geschwächtes Immunsystem, hormonelle Veränderungen, Stress, psychische Belastungen, zuckerreiche Ernährung, Medikamenteneinnahme, wie beispielsweise Antibiotika, Parfüm und Schadstoffe: Parfümierte Tampons, Slipeinlagen oder Binden, Intimspray und gechlortes Wasser im Swimming Pool können die Schleimhäute des Intimbereichs schwer belasten und sogar schädigen. Auch eine übertriebene Hygiene kann zu Scheidenpilz führen: Aggressive Duschgels, parfümiertes feuchtes Toilettenpapier bei jeder „Sitzung“, heiße Bäder und ständige Intimspülungen oder -duschen können das empfindliche Gleichgewicht erheblich stören. Auch bloßes, zu häufiges Waschen stört die Flora.

Diese natürlichen Hilfen wirken gegen Scheidenpilz

Schüssler-Salze

Es handelt sich bei den Schüssler-Salzen um Mineralsalze, die man langsam im Mund zergehen lassen sollte. Gegen Scheidenpilz können verschiedene Schüssler Salze eingenommen werden. Es handelt sich um die drei Mittel Ferrum Phosphoricum (Schüssler Salz Nr. 3), Kalium Chloratum (Schüssler Salz Nr. 4) und Kalium Phosphoricum (Schüssler Salz Nr. 5). Die Anwendung zwischen diesen drei Mitteln kann variieren, entweder man nimmt nur eines, zwei oder alle drei Schüssler Salze gegen Scheidenpilz ein.

Rechtsregulat® Bio von Dr. Niedermaier Pharma

Bei der Behandlung mit Rechtsregulat® Bio wird die innerliche und äußerliche Behandlung empfohlen. Zusätzlich zur Einnahme von Rechtsregulat Bio sollte ein Tampon mit der Regulatessenz verdünnt mit Wasser getränkt und in die Vagina eingeführt werden. Im Akutfall sind Sitzbäder mit Rechtsregulat Bio sehr wirkungsvoll. Die enthaltene kaskadenfermentierte Regulatessenz wirkt antibakteriell, antiviral und antimykotisch. Keimbelastungstests zeigen, dass die Pilze auch direkt unschädlich gemacht werden. Die Milchsäure, die bei der Fermentation entsteht wirkt Milieu regulierend und der PH-Wert wird ebenfalls reguliert. Die innerliche Unterstützung wirkt sich positiv auf den Säure-Basen Haushalt aus, Bakterien und Viren werden aktiv bekämpft und das Immunsystem gestärkt.

Cranberry Saft

Cranberrys enthalten ein hohes Maß an Antioxidantien und Substanzen, die die körpereigene Abwehr steigern und dem Organismus im Kampf gegen den Scheidenpilz helfen. Dadurch ist Cranberry Saft ideal zur Vorbeugung und als Unterstützung bei der Behandlung des Scheidenpilzes.

Richtiges Essen

Auch richtiges Essen kann gegen eine Scheidenpilzinfektion helfen. Die Hauptkomponente des Speiseplanes sollte Gemüse sein. Vollkorngetreide, Kräuter, Nüsse und Kerne, Hülsenfrüchte, Fisch, Meeresfrüchte und wenig Obst sollten ebenso dazu gehören, wie gesunde pflanzliche Fette beziehungsweise Öle. Fleisch, Wurst und Milchprodukte sind nur in Maßen zu genießen. Während einer Pilzinfektion sollte gänzlich auf Zucker und Produkte mit kurzkettigen Kohlenhydraten verzichtet werden. Daher ist Obst auch nur in geringem Maß zu genießen, ebenso wie Süßigkeiten, Getränke mit Zuckerzusatz und Weißmehlprodukte.

Kokosöl

Kokosöl wirkt bei Haarausfall, Kopfschuppen, Hautirritationen und einer ganzen Reihe anderer Beschwerden. So auch bei Scheidenpilz. Diese Wirkung ist in Studien nachgewiesen worden. Dazu ist die äußerliche wie die innerliche Anwendung sehr einfach: Anfangs einen Teelöffel Kokosöl direkt einnehmen und die Dosis auf drei Teelöffel täglich steigern. Die gesunden Fette sind eine wunderbare Bereicherung für den Speiseplan und stärken damit die gesamte Abwehr.

Photo by Yoann Boyer on Unsplash

 

Diese Beiträge könnten Sie auch interessieren
Herbstliche Dessertideen
 Desserts mit MineralwasserSternekoch Felix Petrucco und Patissier Benjamin Donath vom Grand Hyatt in Berlin haben fünf neue Herbst- und Winter-Desserts entwickelt. Das Besondere dabei: Mineralwasser ersetzt schwere und kalorienreiche Zutaten ...
Mehr...
Etwa eine Million Menschen in Deutschland sind von Alzheimer betroffen. Dabei belastet die neurodegenerative Erkrankung neben den Betroffenen selbst vor allem ihre Angehörige: Rund zwei Drittel der Alzheimer-Patienten werden von der ...
Mehr...
„Händewaschen ist der beste Schutz“
Der Expertentipp für die kalte Jahreszeit Wenn um uns herum alle niesen und husten, dauert es oft nicht lange, bis man selbst die ersten Erkältungssymptome spürt. Doch man kann sich schützen, ...
Mehr...
Special von I WANT YOU NAKED
Handgemachte Naturkosmetik aus München Ich habe die Handcreme "Rose & Kardamon" von I WANT YOU NAKED schätzen und lieben gelernt. Ich mag den Duft und die leichte Konsistenz der Handcreme. Weitere Riesenpluspunkte ...
Mehr...
Buchtipp: Entfaltung
Natürlich jung und frisch aussehen – Fitnesstraining für’s GesichtWir alle möchten uns gerne möglichst lange ein faltenfreies, gesundes, strahlendes Aussehen erhalten. Und viele Menschen sind bereit, dafür eine Menge zu ...
Mehr...
Füllungen auf den Zahn gefühlt Ein Loch im Zahn muss geschlossen werden, um den Zahn zu schützen und Schmerzen zu lindern. Doch mittlerweile gibt es so viele Möglichkeiten, einen Zahn zu ...
Mehr...
Alzheimer und altersbedingte Beschwerden
„Händewaschen ist der beste Schutz“
Nachgefragt: Amalgam, Kunststoff und Co.