Great Lengths: Bonnie Strange im Retro-Look

Great Lengths: Bonnie Strange im Retro-Look

Share

Hauptsache voluminös

Nicht nur die Mode steht im Fokus der Sechzigerjahre, auch die Trend-Frisuren des Winters sind von den Swinging Sixties inspiriert. Ob toupierter Pferdeschwanz, Big Hair oder offene Wellen à la Brigitte Bardot – der Stil der Sechzigerjahre ist definitiv wieder da.

Glamour meets Rock

Bonnie, gestylt mit hochtoupiertem Hinterkopf, langen offenen Wellen oder kurzen spielerischen Locken, verwandelt sich vom coolen It-Girl in ein rockiges Glamour-Girl. Das ganze kombiniert sie mit einem gemusterten Hosenanzug, einem süßen mint- farbigen Zweiteiler oder klassisch mit dem kleinen Schwarzen. Presseinformation Egal, ob es die elegantere Variante oder doch eher der wildere Style sein soll – das Motto lautet: Hauptsache voluminös!

Step by Step Bonnie Strange

 

Great Lengths_Bonnie_01

Bonnies Kurzhaarschnitt vorher

 

Great Lengths_Bonnie_02

Great Lengths_Bonnie_03

Zur Verlängerung des Haars jeweils eine Partie abteilen und Reihe für Reihe Extensions setzen. Die Bondings etwa einen Zentimeter vom entfernt mittels Ultraschalltechnik einander anbringen.

Great Lengths_Bonnie_04

Great Lengths_Bonnie_05

Im nächsten Schritt werden die 40 Zentimeter langen Extensions auf die gewünschte Länge gekürzt.

Great Lengths_Bonnie_06

Für den neuen Haarschnitt wird der Pony von beiden Seiten schräg in Form und auf die gewünschte Länge gebracht.

Great Lengths_Bonnie_07

Abschließend die Spitzen im Point Cut schneiden, um die Extensions optisch mit dem Eigenhaar zu verbinden.

Great Lengths_Bonnie_08

Insgesamt wurden 175 Echthaarsträhnen in 40 Zentimeter Länge gesetzt (Farbe 27).

Fotos: Great Lengths