Selbstbräuner schützt vor Sonnenbrand?

Selbstbräuner schützt vor Sonnenbrand?

Share

Die Luft ist warm und die Sonne lacht – für die meisten ist der Sommer die schönste Zeit des Jahres. Jede freie Minute wird genutzt, die warmen Sonnenstrahlen auf der Haut zu spüren. Klar ist, dass jetzt kein Sonnenschutz fehlen darf. Aber was ist noch zu beachten? Ist wasserfester Sonnenschutz wirklich wasser- fest? Dr. Katja Warnke, Leiterin Produktentwicklung NIVEA SUN, kennt die Antworten und klärt über die größten Sonnenmythen auf – für unbeschwerte Sommermomente.

Mythos: Mit Lichtschutzfaktor 30 kann man 30-mal länger in der Sonne bleiben.

Das stimmt, wenn die richtige Menge (ca. sechs Teelöffel beim Erwachsenen) verwen- det wird. Allerdings kann durch Schwitzen, Baden und Abtrocknen Schutz verloren gehen. Also aufgepasst: alle zwei Stunden und nach jedem Baden fleißig nachcremen! Nur dann hält der Lichtschutzfaktor, was er verspricht.

Mythos: Der Sonnenschutz verlängert sich jedes Mal, wenn ich ihn neu auftrage.

Regelmäßiges Eincremen ist nötig, um den Schutz aufrechtzuerhalten. Es bedeutet aber nicht, dass zweimal auftragen den doppelten Schutz gibt und man so doppelt so lang in der Sonne bleiben kann.

Mythos: Dunkelhaarige brauchen einen niedrigeren Lichtschutzfaktor als Blonde.

Es stimmt, dass viele Brünette und generell dunklere Hauttypen oftmals nicht so schnell einen Sonnenbrand bekommen wie blonde oder rothaarige Frauen. Wenn man sich nicht sicher ist, lieber immer einen höheren Lichtschutzfaktor auftragen, z.B. LSF 30 oder sogar 50. Der benötigte LSF errechnet sich aus der Eigenschutzzeit (wie emp- findlich bin ich?) und der Intensität der UV-Strahlung, der ich ausgesetzt bin. Diese variiert nach Ort, Zeit, Höhenlage und Umgebung. Die Sonne im Sommer oder am Äquator ist beispielsweise viel stärker als die Wintersonne; also bekommt man dann auch schneller einen Sonnenbrand und man muss sich stärker schützen. Den passen- den LSF kann man mit dem NIVEA Sun Berater unter http://www.nivea.de/NIVEABeratung/sun-care ermitteln.

Mythos: Im Schatten benötigt man keinen Sonnenschutz.

Die Sonnenstrahlen werden von Sand und Wasser reflektiert. Deshalb können trotz Sonnenschirm bis zu 80 Prozent der Strahlen auf unsere Haut treffen. Daher heißt es auch im Schatten: Eincremen nicht vergessen!

Mythos: Wasserfeste Sonnencreme muss man nach dem Baden nicht erneuern.

Wasserfest heißt nicht, dass der Schutz im Wasser unbedingt zu 100 Prozent erhalten bleiben muss. Er muss aber bei einer Badezeit von 40 Minuten noch mindestens zur Hälfte vorhanden sein, damit sich das Produkt wasserfest nennen darf. Deshalb nach jeder Abkühlung nachcremen!

Mythos: Eine Body Lotion pflegt die Haut nach dem Sonnenbad genauso gut wie ein After-Sun-Produkt.

Das ist nur bedingt richtig. Nach dem Sonnenbad dürstet die Haut nach Feuchtigkeit, Kühlung und einer leichten Textur, die sich leicht auf der strapazierten Haut verteilen lässt. Doch nicht nur das: Auch beruhigende Inhaltsstoffe wie Licochalcone und Aloe Vera tun der Haut jetzt gut. Diese findet man in NIVEA After Sun Produkten. Eine neue, bequeme Anwendung von After-Sun-Pflege bietet die neue NIVEA Sun IN- DUSCH Erfrischende After Sun Lotion mit Gurke; sie wird ganz einfach und schnell unter der Dusche angewendet – für ein erfrischtes, nicht klebriges Hautgefühl.

Mythos: Quark hilft gegen Sonnenbrand.

Wer kennt es nicht: Kaum vom Strand zurück, hat man eine gerötete Haut, sie brennt und zwickt. „Schnell die verbrannten Stellen mit Quark kühlen“, schießt da einigen durch den Kopf. Doch es wird von diesem Hausmittel abgeraten. Zwar kühlt der Quark, nur können die in Milchprodukten enthaltenen Bakterien zu Infektionen führen und die Eiweißstoffe auf geschädigter Haut allergische Reaktionen hervorrufen.

Mythos: In der Sonne sollte man kein Parfum tragen.

Das ist so nicht ganz richtig. Es ist ein bestimmter Bestandteil von alkoholischen Par- fums, der auf der Haut dunkle Flecken hinterlassen kann. Nimmt man also Parfums ohne Alkohol, die es häufig speziell im Sommer gibt, und sprüht sich diese auf den Bikini anstatt auf die Haut, kann man auch in der Sonne seinen Lieblingsduft genießen.

Mythos: Selbstbräuner schützen vor Sonnenbrand.

Falsch. Der Grund: Wenn Sonnenstrahlen auf den Körper treffen, bildet dieser das Pigment Melanin, das sowohl verantwortlich für die braune Färbung als auch für den Schutz der Haut ist. „Selbstbräuner färben jedoch nur die oberste Hautschicht ein“, erklärt Dr. Katja Warnke. „Dies ist mit einem langanhaltenden Make-up zu vergleichen. Es wird jedoch kein hautschützendes Melanin produziert“, ergänzt sie. Selbstbräuner ist also nicht mit einer Vorbräunung oder gar einem Sonnenschutz vergleichbar.

Mythos: Vorbräune im Solarium schont die Haut.

Auch Solariumbräune schützt den Körper nicht vor Sonnenbrand. In Solarien kommt hauptsächlich UV-A-Strahlung zum Einsatz. Die bräunt zwar die Haut, schützt sie aber nicht. Denn der hauteigene Schutz wird erst durch die sonneneigene UV-B-Strahlung aktiviert.

Mythos: T-Shirts halten die Sonne vom Körper ab.

Fast jeder hat ihn schon mal gehört: den Tipp, seinen Körper mit einem T-Shirt vor Sonnenstrahlen zu schützen. Doch aufgepasst: Ein einfaches, helles, vielleicht sogar noch nasses T-Shirt lässt über die Hälfte der Sonnenstrahlen ungefiltert hindurch.Dunkler Stoff schützt auch nicht zu 100 Prozent, hält aber zumindest mehr Sonnen- strahlen von der Haut fern als heller.

Mythos: Je fettiger die Creme, desto höher die Wahrscheinlichkeit einer Sonnenallergie

Fettige Cremes können in Verbindung mit Sonne Allergien hervorrufen, müssen dies aber nicht. Häufig sind es die Emulgatoren, die dafür verantwortlich sind. Aber auch Arzneimittel, Salzwasser, Chlor oder eine Veranlagung können zu dem unangenehmen Hautausschlag führen. Sensibelchen sollten sich lieber für einen fett- und emulgator- freien Sonnenschutz entscheiden, um Strandtage sorgenfrei genießen zu können.

Mythos: Durch Bewegung wird man schneller braun.

Nach einem Tag Beachvolleyball oder einer ausgiebigen Wandertour hat man oft das Gefühl, dass man viel schneller braun geworden ist, als hätte man einfach nur in der Sonne gesessen. Doch Entwarnung für Sportmuffel: Hier handelt es sich mehr um Schein als Sein! Man bräunt beim Sport nicht schneller, sondern nur gleichmäßiger. So scheint der Körper ebenmäßiger und gebräunter.

Mythos: Mit einem hohen Lichtschutzfaktor wird die Haut nicht braun .

Gute Nachrichten: Hohe Lichtschutzfaktoren hindern die Haut nicht daran, braun zu werden, sondern bewirken eine schonendere und länger anhaltende Bräune.

Mythos: Egal, wie dick ich die Sonnenlotion auftrage, der LSF wirkt immer gleich gut.

Das ist leider nicht wahr. Die meisten Menschen verwenden zu wenig Sonnenlotion. Dr. Katja Warnke weiß, wie man die richtige Menge ganz einfach bestimmen kann: „Das Maß ist immer eine Handlänge, das heißt ein kräftiger Strich Sonnencreme vom Handgelenk bis zur Spitze des Mittelfingers. Man sollte jeweils eine Handlänge für je- den Arm und den Hals, den Nacken und das Gesicht, die als ein Bereich gelten, ver- wenden. Zwei Handlängen benötigen jedes Bein sowie Bauch und Rücken.“ Ideal ist hier die neue NIVEA SUN Protect & Refresh Kühlende Sonnenlotion. Selbst bei großer Menge hinterlässt die Lotion ein leichtes, nicht fettendes Gefühl auf der Haut und ver- sorgt sie dabei mit einem angenehmen Frischekick. Kleiner Tipp: Eine Handlänge ent- spricht 15 Sprühstößen eines Sonnensprays.

Mythos: Morgens und abends muss ich mich nicht eincremen.

Die Intensität der UV-A- und UV-B-Strahlung variiert während des Tages. Morgens und abends ist sie zwar geringer als beispielsweise während der Mittagszeit, jedoch ist sie nach wie vor vorhanden. Deshalb sollte auch morgens und abends unbedingt ein Son- nenschutz verwendet werden, der vor der UV-A- und UV-B-Strahlung schützt.

 

NSUNProtect&Refresh_lotion_LSF20_D_300dpiNIVEA Sun Protect & Refresh Kühlende Sonnenlotion erfrischt die Haut bereits beim Auftragen. Die Formel mit Menthol aktiviert die kälteempfindlichen Sensoren in der Haut, was für einen angenehmen Frischekick sorgt. Die Lotion ist besonders leicht und hinterlässt ein seidiges Hautgefühl bei sofortigem UV-A- und UV-B-Schutz. Natür- lich ist die Sonnenlotion auch wasserfest.

NIVEA Sun Protect & Refresh Kühlende Sonnenlotion LSF 20, 200-ml-Flasche UVP 10,99 €

NIVEA Sun Protect & Refresh Kühlende Sonnenlotion LSF 30, 200-ml-Flasche UVP 11,99 €

 

 

In Dusch After Sun_300dpiMit der neuen NIVEA Sun IN-DUSCH Erfrischende After Sun Lotion wird die Pflege nach dem Sonnenbad zu einem einfachen, und schnellen Ritual. Denn die After Sun Lotion wird schon unter der Dusche auf der nassen Haut angewendet und dann ledig- lich kurz abgespült. Nach dem Abtrocknen kann man sich sofort anziehen, denn sie zieht sofort ein und klebt nicht. Die NIVEA Sun IN-DUSCH Erfrischende After Sun Lotion spendet der Haut sofort ein Plus an Feuchtigkeit. Die Formel mit Gurkenextrakt beruhigt die Haut und hinterlässt ein erfrischtes, geschmeidiges Hautgefühl. Sie wird durch den Kontakt mit Wasser aktiviert und sofort von der Haut aufgenommen.

NIVEA Sun In-Dusch Erfrischende After Sun Lotion,250-ml-Flasche UVP 3,99 €

Diese Beiträge könnten Sie auch interessieren
MAKE-UP LOOK EWA HERZOG BY MAYBELLINE @FASHION WEEK BERLIN SPRING/SUMMER 2018
Romantische, feminine Damenmode Die Berlinerin Ewa Herzog zeigt bei der Eröffnung der Fashion Week in ihrer neuen Kollektion viel transparente Spitze und weich schwingende Röcke. Ihr Label steht für romantische, feminine ...
Mehr...
100% Pure Organic Luxury Collection „INDULGENCE“
Luxuriöse Bio-Pflege mit gutem GewissenDie Produkte von SPA MANUFACTUR® entstehen von der Entwicklung, über die Fertigung bis hin zur Endkonfektionierung in reiner Handarbeit mit einem liebevollen Blick für Details. Produkte ...
Mehr...
YSL BEAUTÉ FALL LOOK 2018 BY TOM PECHEUX
Erste Make-up-Kollektion von Tom Pecheux, YSL Global Beauty Director Der Fall Look 2018 versteht sich als eine Ode an Purpur. COUTURE CHALKS Die 4 kleinen COUTURE CHALKS sind für Augen, Lippen und Wangen. ...
Mehr...
GARNIER: Wahre Schätze Cocos
Natürliche Schönheitspflege mit Kokosnuss Als vielseitige natürliche Schönheitspflege kann die Kokosnuss nahezu alles für Haar und Haut leisten ... Trockene Haut bekämpfen und ihr Feuchtigkeit spenden, sie reinigen, Make-up entfernen, dem ...
Mehr...
MAKE-UP LOOK ODEUR BY MAYBELLINE @Mercedes-Benz Fashion Week Berlin SPRING/SUMMER 2018
Natürlicher Look Der Make-up Look der Odeur Spring/Summer Kollektion 2018 ist sehr natürlich gehalten. Lediglich die Augenbrauen werden mit dem Brow Precise Fiber Filler und die Augen mit dem nude-farbenen Color ...
Mehr...
GARNIER SkinActive: schwarze Tuchmasken
Für reine Haut Die schwarzen Tuchmasken sind mit Bambuskohle durchtränkt und werden zusätzlich mit einem schwarzen Wirkstoff (Schwarze Alge oder Schwarzer Tee), LHA – einem Reinigungswirkstoff und feuchtigkeitsspendender Hyaluronsäure angereichert.  Die ...
Mehr...
MAKE-UP LOOK EWA HERZOG BY MAYBELLINE @FASHION WEEK BERLIN SPRING/SUMMER 2018
100% Pure Organic Luxury Collection „INDULGENCE“
YSL BEAUTÉ FALL LOOK 2018 BY TOM PECHEUX
GARNIER: Wahre Schätze Cocos
MAKE-UP LOOK ODEUR BY MAYBELLINE @Mercedes-Benz Fashion Week Berlin SPRING/SUMMER 2018
GARNIER SkinActive: schwarze Tuchmasken